Ohrkerzentherapie

Die Ohrkerzen wirken physikalisch und energetisch, was sich durch Kirlian-Fotografie nachweisen lässt. Durch die angenehme Wärme im Inneren der Röhre entsteht ein leichter Unterdruck (Kamineffekt). Die Bewegung der brennenden Flamme gleicht einer sanften Trommelfellmassage.
Dies führt zur verbesserten Durchblutung des Gehörgangs und des Trommelfells. Auch eine bessere Belüftung der oberen Luftwege und eine wohltuende Tiefenentspannung sind Effekte der Ohrkerzen. Gleichzeitig werden wichtige Energiepunkte und Reflexzonen angeregt. Verschiedene Inhaltsstoffe stimulieren während des Abbrennens den Geruchssinn und wirken beruhigend oder belebend.
*Honig/Salbei/Kamille
*Lemongras/Eukalyptus/Limette
*Lavendel/Rosmarin/Gurjunbalsam
*Orange/Grapefruit/Tangarine
*Weihrauch/Salbei
Die Geruchsmoleküle aus den Ohrkerzen werden in die Nasenhöhle zurückgetragen und geben Impulse an das Geruchszentrum. Dieser alte, geheimnisvolle Teil unseres Gehirns (limbische System) hängt mit dem Gedächtnis und unseren Emotionen zusammen.
Bei jeder Ohrkerzenbehandlung inspiziere ich zuerst das Trommelfell und den Gehörgang, anschließend aktiviere ich die Meridiane um die Wirkung der Ohrkerzen zu verstärken.

Klassische Indikationen für Ohrkerzen:
Erkältungsbeschwerden, Kopf- und Ohrenschmerzen, wiederkehrende Mittelohrentzündungen, Ohrgeräusche, zuviel Ohrenschmalz, Hörprobleme, Heuschnupfen, stressbedingte Störungen, Hyperaktivität, Schnarchen (Schlafapnoe).

Für Kinder ab 4 Jahren ist eine Behandlung möglich, wenn sie für die Dauer der Behandlung ruhig liegen bleiben können. 


Jedes Ding hat drei Seiten: Eine, die du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen.         Aus China 

image13